Wie wirkt CBD Öl?

CBD Öl hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, insbesondere wegen seiner potenziellen gesundheitlichen Vorteile. Viele Menschen nutzen CBD Produkte zur Linderung von Beschwerden wie Schmerzen, Angstzuständen und Schlaflosigkeit. Doch wie genau wirkt CBD Öl und welche Auswirkungen hat es auf unseren Körper und unsere Psyche?

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist CBD Öl und wie wird es hergestellt?
  2. Wirkung von CBD Öl
  3. Effekte und Endocannabinoid-System
  4. Anwendungsform und Wirkungsdauer
  5. Wann ist ein Arztbesuch notwendig?
  6. Studienlage


Content Creator

bei

BioBloom

Katharina ist seit 2018 bei BioBloom mit dabei. Katharina ist für die Texte bei, über und für BioBloom zuständig. Sie weiß komplizierte Sachverhalte verständlich und lesbar aufzubereiten. Dadurch ist sie auch in die Themen Hanf und CBD sehr tief eingetaucht und hat sich neben einer großen Leidenschaft auch umfassende Expertise in diesen Gebieten aneignen können. Zusätzlich übernimmt sie bei BioBloom auch die Öffentlichkeitsarbeit und viele Bereiche der Kommunikation. Katharina ist studierte Politikwissenschaftlerin und Historikerin, hat lange im Journalismus gearbeitet und interessiert sich zudem für Gesundheit, Sport, Literatur und, wie könnte es anders sein, für die Hanfpflanze und ihre unglaublich vielen Einsatzgebiete.

Was ist CBD - Wirkung von CBD

Was ist CBD Öl und wie wird es hergestellt?

CBD Öl ist ein Produkt, das aus reinem, natürlichem CBD Extrakt und einem Trägeröl hergestellt wird, wobei hochwertiges Bio-Hanfsamenöl oft als Trägeröl verwendet wird. Die Herstellung von CBD Öl erfolgt durch spezielle Extraktionsverfahren, die darauf abzielen, das wertvolle Extrakt aus der Hanfpflanze zu gewinnen, während gleichzeitig die Reinheit und Qualität des Endprodukts gewährleistet wird.

Die Extraktion von CBD kann auf verschiedene Arten erfolgen, wobei die gängigsten Methoden die CO2-Extraktion, die Lösungsmittel-Extraktion und die Dampfdestillation sind. Bei der CO2-Extraktion wird Kohlendioxid unter hohem Druck und niedriger Temperatur verwendet, um das CBD aus der Hanfpflanze zu extrahieren, wobei ein hochreiner und konzentrierter Extrakt entsteht. Bei der Lösungsmittel-Extraktion werden organische Lösungsmittel wie Ethanol oder Butan verwendet, um das CBD aus der Pflanze zu lösen und zu extrahieren. Die Dampfdestillation ist eine schonendere Methode, bei der Dampf verwendet wird, um die ätherischen Öle der Pflanze zu extrahieren, wobei jedoch oft weniger CBD gewonnen wird.

Nach der Extraktion wird das CBD Extrakt mit dem Trägeröl gemischt, um das CBD Öl herzustellen. Das Trägeröl dient dazu, die Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe zu erhöhen und eine gleichmäßige Verteilung im Körper zu gewährleisten. Bio-Hanfsamenöl wird häufig als Trägeröl verwendet, da es reich an essentiellen Fettsäuren und anderen Nährstoffen ist, die zusätzliche gesundheitliche Vorteile bieten können. CBD Öl kann verschiedene Konzentrationen von CBD enthalten, die auf der Stärke des Extrakts und der Verdünnung mit dem Trägeröl basieren.

Unser CBD wird aus den Hanfpflanzen unserer biozertifizierten BioBloom Felder gewonnen. Dank unserer speziellen Anbauweise, nährstoffreichen Böden und des pannonischen Klimas entwickeln die Hanfpflanzen von Natur aus alle wertvollen Inhaltsstoffe, darunter auch CBD, in hohen Konzentrationen. Unseren Extrakten muss somit kein künstliches CBD beigefügt werden.

Was ist CBD Öl und wie wird es hergestellt?

CBD Öl ist ein Produkt, das aus reinem, natürlichem CBD Extrakt und einem Trägeröl hergestellt wird, wobei hochwertiges Bio-Hanfsamenöl oft als Trägeröl verwendet wird. Die Herstellung von CBD Öl erfolgt durch spezielle Extraktionsverfahren, die darauf abzielen, das wertvolle Extrakt aus der Hanfpflanze zu gewinnen, während gleichzeitig die Reinheit und Qualität des Endprodukts gewährleistet wird.

Die Extraktion von CBD kann auf verschiedene Arten erfolgen, wobei die gängigsten Methoden die CO2-Extraktion, die Lösungsmittel-Extraktion und die Dampfdestillation sind. Bei der CO2-Extraktion wird Kohlendioxid unter hohem Druck und niedriger Temperatur verwendet, um das CBD aus der Hanfpflanze zu extrahieren, wobei ein hochreiner und konzentrierter Extrakt entsteht. Bei der Lösungsmittel-Extraktion werden organische Lösungsmittel wie Ethanol oder Butan verwendet, um das CBD aus der Pflanze zu lösen und zu extrahieren. Die Dampfdestillation ist eine schonendere Methode, bei der Dampf verwendet wird, um die ätherischen Öle der Pflanze zu extrahieren, wobei jedoch oft weniger CBD gewonnen wird.

Nach der Extraktion wird das CBD Extrakt mit dem Trägeröl gemischt, um das CBD Öl herzustellen. Das Trägeröl dient dazu, die Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe zu erhöhen und eine gleichmäßige Verteilung im Körper zu gewährleisten. Bio-Hanfsamenöl wird häufig als Trägeröl verwendet, da es reich an essentiellen Fettsäuren und anderen Nährstoffen ist, die zusätzliche gesundheitliche Vorteile bieten können. CBD Öl kann verschiedene Konzentrationen von CBD enthalten, die auf der Stärke des Extrakts und der Verdünnung mit dem Trägeröl basieren.

Unser CBD wird aus den Hanfpflanzen unserer biozertifizierten BioBloom Felder gewonnen. Dank unserer speziellen Anbauweise, nährstoffreichen Böden und des pannonischen Klimas entwickeln die Hanfpflanzen von Natur aus alle wertvollen Inhaltsstoffe, darunter auch CBD, in hohen Konzentrationen. Unseren Extrakten muss somit kein künstliches CBD beigefügt werden.

Was ist CBD - Wirkung von CBD

Welche Wirkstoffe sind in CBD Öl enthalten?

CBD Öl enthält neben Cannabidiol auch andere Cannabinoide sowie Vitamine (B1 und E) und Mineralien wie Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Natrium, Eisen, Phosphor und Zink.

In handelsüblichem CBD Öl sind darüber hinaus verschiedene Inhaltsstoffe enthalten. Dazu gehören kaltgepresstes Hanföl, Cannabidiol, Vitamin E, Terpentine, Hanfmoleküle und gelegentlich auch MCT-Öl. Die Kombination dieser Wirkstoffe in Vollspektrum-Ölen kann den sogenannten Entourage-Effekt erzeugen, bei dem sich die unterschiedlichen Bestandteile gegenseitig ergänzen.

Wie interagiert CBD mit dem menschlichen Körper?

Die Wirkung von CBD auf den menschlichen Körper ist beruhigend, schmerzstillend, entzündungshemmend, entkrampfend und angstlösend. Es kann somit bei Schmerzen, Stress, Nervosität und schlechtem Schlaf angewendet werden.

Im Gegensatz zu THC, das eine starke psychoaktive Wirkung hat und zu einem Rauschzustand führen kann, hat CBD keine derartigen Effekte. Stattdessen wirkt es auf den menschlichen Körper anders und spricht andere Rezeptoren an, was durch wissenschaftliche Untersuchungen und Belege bestätigt wurde.

Gegen welche Probleme kann CBD Öl eingesetzt werden?

Schmerzlinderung

CBD Öl hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann die Schmerzsignale im Körper reduzieren. Es interagiert mit bestimmten Rezeptoren im Endocannabinoid-System, die an der Schmerzwahrnehmung beteiligt sind. Studien haben gezeigt, dass CBD Öl bei verschiedenen Arten von Schmerzen, wie etwa neuropathischer Schmerzen, Arthritis und Muskelschmerzen, wirksam sein kann.

Angstzustände

CBD Öl kann eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem haben und die Symptome von Angststörungen wie Generalisierter Angststörung (GAD), sozialer Angststörung und Panikstörung lindern. Es interagiert mit Rezeptoren im Gehirn, die an der Stressreaktion beteiligt sind, und fördert ein Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens.

Depression

CBD Öl wird zunehmend als mögliche Behandlungsoption für Depressionen betrachtet. Es kann die Produktion von Neurotransmittern wie Serotonin und Dopamin im Gehirn beeinflussen, die für Stimmung und emotionales Wohlbefinden wichtig sind. Studien deuten darauf hin, dass CBD Öl die Symptome von Depressionen reduzieren kann, indem es die Neurotransmitterbalance im Gehirn reguliert.

Epilepsie

CBD Öl hat sich als vielversprechende Behandlungsoption für Epilepsie erwiesen, insbesondere für seltene Formen wie das Dravet-Syndrom und das Lennox-Gastaut-Syndrom, die oft nicht auf herkömmliche Medikamente ansprechen. Es kann die Häufigkeit und Schwere von epileptischen Anfällen verringern, indem es die Erregbarkeit der Nervenzellen im Gehirn moduliert.

Krebsprävention undbehandlung

Es gibt Hinweise darauf, dass CBD-Öl das Wachstum bestimmter Krebszellen hemmen und die Ausbreitung von Tumoren verlangsamen kann. Es kann auch helfen, die Nebenwirkungen von Krebsbehandlungen wie Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit zu lindern. Darüber hinaus kann es bei der Schmerzlinderung und der Verbesserung der Lebensqualität bei Krebspatienten hilfreich sein.

Hautprobleme

CBD Öl kann bei einer Vielzahl von Hautproblemen helfen, darunter bei Ekzemen, Akne, Psoriasis und Hautentzündungen. Es wirkt entzündungshemmend und antioxidativ, reguliert die Talgproduktion der Haut und fördert die Regeneration der Hautzellen, was zu einem gesünderen und ausgeglicheneren Hautbild führen kann.

Gewichtskontrolle

CBD Öl kann den Stoffwechsel ankurbeln, den Appetit regulieren und die Fettverbrennung fördern. Es kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und die Insulinempfindlichkeit zu verbessern, was bei der Gewichtskontrolle unterstützend wirken kann. Darüber hinaus kann es die Bildung von braunem Fettgewebe fördern, das Kalorien verbrennt und zur Gewichtsreduktion beiträgt.

Schlafstörungen

CBD Öl kann bei Schlafstörungen wie Schlaflosigkeit, Schlafapnoe und unruhigem Schlaf helfen. Es hat eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem und kann die Schlafqualität verbessern, indem es die Schlafarchitektur reguliert und die Einschlafzeit verkürzt. Durch eine bessere Schlafqualität fühlen sich die Menschen am nächsten Tag ausgeruhter und energiegeladener.

Psychische Probleme

CBD Öl kann bei einer Vielzahl von psychischen Problemen helfen, wie zum Beispiel Angststörungen, Burnout, posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) und Zwangsstörungen. Es wirkt beruhigend auf das Nervensystem und kann die Symptome von Stress und Angst reduzieren, während es gleichzeitig das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität verbessert.

Chronische Schmerzen

CBD Öl kann eine wirksame Behandlungsoption für chronische Schmerzen sein. Dazu gehören beispielsweise Rückenschmerzen, Arthritis, Fibromyalgie und neuropathischen Schmerzen. Es wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd, indem es die Schmerzsignale im Körper hemmt und die Schmerzempfindlichkeit verringert.

Welche Effekte hat CBD Öl auf das Endocannabinoid-System?

CBD Öl hat verschiedene Effekte auf das Endocannabinoid-System (ECS) unseres Körpers. Dieses System spielt eine Rolle bei vielen wichtigen Funktionen wie Appetit, Immunabwehr, Schlaf und Stressbewältigung. Im ECS gibt es Cannabinoid-1 (CB1)- und Cannabinoid-2 (CB2)-Rezeptoren, die überall im Körper zu finden sind und verschiedene Aufgaben haben. CBD interagiert mit diesen Rezeptoren, um die Regulation dieser Körperfunktionen zu unterstützen und das Gleichgewicht im Körper zu fördern.

Wie lange dauert es, bis CBD Öl seine Wirkung entfaltet?

Es dauert unterschiedlich lang, bis CBD-Öl seine Wirkung zeigt, je nachdem, wie es eingenommen wird. Wenn du es unter die Zunge träufelst, kann die Wirkung normalerweise nach etwa 15 bis 60 Minuten spürbar sein. Allerdings hängt die Geschwindigkeit und Dauer der Wirkung von der spezifischen Darreichungsform des CBDs ab.

Die Art und Weise, wie du CBD einnimmst, bestimmt also, wie schnell es wirkt und wie lange die Wirkung anhält. Es gibt verschiedene Produkte und Methoden, CBD zu verwenden, jede mit ihren Vor- und Nachteilen. Einige bieten eine schnelle, aber kurzfristige Wirkung, während andere eine langsamere, aber langanhaltendere Wirkung bieten.

Viele Leute bevorzugen die sublinguale Einnahme, bei der das CBD direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen wird, da die Wirkung schnell eintritt. Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten, CBD einzunehmen, abhängig von deinen persönlichen Vorlieben und dem Produkt, das du verwendest.

Wie langanhaltend sind die Effekte von CBD Öl?

Die Effekte von CBD Öl sind langanhaltend und dauern normalerweise etwa vier bis sechs Stunden an. CBD Öl wird in Form von Tropfen zugeführt und entfaltet seine Wirkung bereits nach relativ kurzer Zeit. Durch die Aufnahme über die Mundschleimhaut und später auch über den Magen gelangt das CBD innerhalb weniger Minuten in den Blutkreislauf, wo es mit dem Endocannabinoid-System (ECS) interagiert. Aufgrund der nachträglichen Aufnahme über Magen und Darm hält die Wirkung eine längere Zeit an.

Gibt es Unterschiede in der Wirkungsdauer je nach Anwendungsform?

Es gibt Unterschiede in der Wirkungsdauer je nach der Art und Weise, wie CBD angewendet wird. Bei der sublingualen oder oralen Aufnahme, bei der CBD Öl unter die Zunge getropft und kurz dort gehalten wird, bevor es geschluckt wird, gelangt das CBD schnell durch die Mundschleimhaut in den Blutkreislauf. Die Wirkung setzt in der Regel innerhalb von 15 bis 60 Minuten ein und hält etwa vier bis sechs Stunden an. Im Gegensatz dazu kann es bei der Einnahme von CBD-Kapseln bis zu zwei Stunden dauern, bis der Wirkstoff den Blutkreislauf erreicht, jedoch bietet diese Methode eine längere Wirkungsdauer von bis zu acht Stunden.

Bei topischer Anwendung von CBD, wie beispielsweise bei der Verwendung von Cremes oder Lotionen, tritt die Wirkung innerhalb von etwa 15 Minuten ein. Allerdings ist die Wirkung lokal begrenzt und hält in der Regel nicht so lange an wie bei anderen Anwendungsformen. Schließlich führt die Inhalation von CBD durch die Lungen am schnellsten zu einer Wirkung, da das CBD praktisch sofort in den Blutkreislauf aufgenommen wird. Allerdings ist die Wirkungsdauer kürzer und hält nur für eine kurze Zeit an.

Die Bioverfügbarkeit, das heißt, wie effektiv der Körper den Wirkstoff aufnimmt und verarbeitet, variiert ebenfalls je nach Anwendungsform und kann die Geschwindigkeit und Dauer der Wirkung beeinflussen.

CBD-besser-schlafen-Header

Welche Faktoren beeinflussen die Wirkung von CBD Öl im Körper?

Zum einen spielt der CBD Gehalt und die Dosierung eine Rolle. Produkte mit höherem CBD-Gehalt entfalten meist eine stärkere Wirkung. Die Dosierung sollte entsprechend der gewünschten Wirkung angepasst werden, wobei Anfänger mit einer geringen Dosierung beginnen und sich langsam steigern sollten. Andererseits spielen individuelle Reaktionen eine Rolle. Jeder Körper reagiert unterschiedlich auf CBD. Einige Menschen zeigen eine stärkere Reaktion, während andere kaum eine Wirkung spüren. Individuelle körperliche Faktoren, wie Körpergewicht, Stoffwechsel, und Gesundheitszustand, können die Wirkung beeinflussen.

Wie wirken sich Dosierung und Konzentration auf die Effekte aus?

Die verabreichte CBD Dosis und die Konzentration des CBD Öls beeinflussen die Stärke der Effekte. Höhere Dosen führen zu einer stärkeren Wirkung. CBD Produkte auf dem Markt enthalten in der Regel zwischen 5% und 15% CBD-Gehalt. Wir bieten in unserem Shop Bio CBD-Öle zwischen 1% und 20% CBD-Gehalt an.

Solange die empfohlenen Dosierungen nicht überschritten werden, führt das nicht zu einem Rauschzustand.

Gibt es individuelle Unterschiede in der Reaktion auf CBD Öl?

Natürlich reagiert jeder Körper unterschiedlich auf CBD Öl, da individuelle Unterschiede bestehen und jeder Organismus einzigartig ist. Zum Beispiel können bestimmte Lebensmittel oder Getränke wie Koffein die Wirkung von CBD beeinflussen. Die Reaktion auf CBD kann auch von individuellen Merkmalen wie Körpergewicht oder Körperfettanteil abhängen. Menschen mit einem höheren Körpergewicht benötigen möglicherweise eine höhere Dosierung, um eine spürbare Wirkung zu erzielen, da sich das CBD im Fettgewebe ansammeln kann. Eine regelmäßige Einnahme kann dazu führen, dass sich die Effekte schneller einstellen und im Körper ansammeln, was zu einer verstärkten Wirkung führen kann.

Der Gesundheitszustand einer Person und ihre individuellen körperlichen Merkmale spielen ebenfalls eine Rolle bei der Reaktion auf CBD. Personen mit bestimmten gesundheitlichen Problemen oder einem geschwächten Immunsystem können möglicherweise unterschiedlich auf CBD reagieren. Es ist auch wichtig zu beachten, dass CBD Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben kann, die eine Person einnimmt. Daher ist es wichtig, dies im Vorhinein mit einem Arzt zu besprechen, um Wechselwirkungen zu vermeiden.

Zudem können genetische Unterschiede die Reaktion auf CBD beeinflussen, da einige Menschen möglicherweise genetische Varianten in den Rezeptoren haben, mit denen CBD interagiert. Diese Unterschiede können zu variierenden Wirkungen führen. Schließlich können auch bestehende Gesundheitszustände oder Vorerkrankungen die Reaktionen des Körpers auf CBD beeinflussen. Menschen mit spezifischen Krankheiten oder Zuständen sollten daher die Einnahme von CBD mit ihrem Arzt besprechen, um individuelle Risiken und Nutzen abzuwägen.

CBD-Öl-Dosierung

Wann ist ein Arztbesuch notwendig?

  • Anhaltende oder zunehmende Schmerzen: Wenn die Schmerzen trotz Selbsthilfemaßnahmen nicht nachlassen oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
  • Begleitsymptome: Symptome wie Taubheitsgefühl, Kribbeln in Armen oder Händen, Schwäche in den Gliedmaßen oder starke Kopfschmerzen erfordern eine ärztliche Abklärung.

Höre auf deinen Körper und suche dir gegebenenfalls professionelle Hilfe. Ein Arzt kann die genaue Ursache deiner Beschwerden diagnostizieren und einen auf dich zugeschnittenen Behandlungsplan entwickeln.

 

Wie ist die aktuelle Studienlage zur Wirkung von CBD Öl?

Wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass CBD-Öl potenziell bei verschiedenen Gesundheitsproblemen unterstützend wirken kann. Die klinischen Studien konzentrieren sich hauptsächlich auf den Einsatz von CBD bei Schlafproblemen, Schmerzen, Stress, Depressionen, neurodegenerativen Erkrankungen, Angststörungen, Entwöhnungen wie Nikotin und anderen negativen Sinneswahrnehmungen.

Beispielsweise konnte gezeigt werden, dass CBD bei der Behandlung von Psychosen bei Parkinson-Patienten helfen kann. Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass CBD entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften besitzt, die bei der Behandlung von Arthritis, Krebs und anderen Erkrankungen von Nutzen sein könnten. Weitere Studien weisen auf potenzielle positive Effekte von CBD bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer hin und deuten darauf hin, dass CBD auch bei der Behandlung von Angststörungen, Schlafproblemen und anderen psychischen Gesundheitsproblemen helfen kann.

Allerdings ist anzumerken, dass nicht alle Studien einheitliche Ergebnisse liefern. Zudem ist weitere Forschung erforderlich, um die langfristigen Auswirkungen, die richtigen Dosierungen und potenzielle Nebenwirkungen von CBD Öl besser zu verstehen. Dennoch bieten die vorhandenen Studien einen vielversprechenden Einblick in die möglichen Anwendungen von CBD und legen nahe, dass es ein vielversprechendes Mittel zur Unterstützung der Gesundheit sein könnte.

Content Creator bei BioBloom

Katharina ist seit 2018 bei BioBloom mit dabei. Katharina ist für die Texte bei, über und für BioBloom zuständig. Sie weiß komplizierte Sachverhalte verständlich und lesbar aufzubereiten. Dadurch ist sie auch in die Themen Hanf und CBD sehr tief eingetaucht und hat sich neben einer großen Leidenschaft auch umfassende Expertise in diesen Gebieten aneignen können. Zusätzlich übernimmt sie bei BioBloom auch die Öffentlichkeitsarbeit und viele Bereiche der Kommunikation. Katharina ist studierte Politikwissenschaftlerin und Historikerin, hat lange im Journalismus gearbeitet und interessiert sich zudem für Gesundheit, Sport, Literatur und, wie könnte es anders sein, für die Hanfpflanze und ihre unglaublich vielen Einsatzgebiete.

Katharina Zedlacher

Katharina ist seit 2018 bei BioBloom mit dabei. Katharina ist für die Texte bei, über und für BioBloom zuständig. Sie weiß komplizierte Sachverhalte verständlich und lesbar aufzubereiten. Dadurch ist sie auch in die Themen Hanf und CBD sehr tief eingetaucht und hat sich neben einer großen Leidenschaft auch umfassende Expertise in diesen Gebieten aneignen können. Zusätzlich übernimmt sie bei BioBloom auch die Öffentlichkeitsarbeit und viele Bereiche der Kommunikation. Katharina ist studierte Politikwissenschaftlerin und Historikerin, hat lange im Journalismus gearbeitet und interessiert sich zudem für Gesundheit, Sport, Literatur und, wie könnte es anders sein, für die Hanfpflanze und ihre unglaublich vielen Einsatzgebiete.

Schreibe einen Kommentar